Unter einer Lungenlappendrehung versteht man eine Abdrehung eines Lungenlappens um seine Längsachse mit Abschnürung von Bronchus, Blut- und Lymphgefäßen am Lungenhilus. Es handelt sich um eine seltene Erkrankung, die meist idiopathisch (ohne erfindlichen Grund), oder als Folge von anderen Erkrankungen wie Pleuraergüssen oder Zwerchfellrissen nach Traumata oder chirurgischer Eröffnung des Brustkorbes auftritt.
Veranlagt sind Hunde mit einem schmalen, hochovalen Brustkorb (Afghane, Collie, Dobermann). Von der Abdrehnug betroffen sind vor allem die gut beweglichen rechten Vorder- oder Mittellappen. Nur ausnahmsweise kommt es zu einer Abdrehung eines Hinterlappens.
Die Symptome können vielfältig und recht unspezifisch sein: Atemnot, Erhöhung der Atemfrequenz Fieber, Husten , Schwäche, Fressunlust, Schock.
Die Behandlung besteht in der Eröffnung des Brustkorbes und Entfernung des meist, aufgrund der längeren Blutunterversorgung, nekrotischen Lungenlappens.

 

LUNGENLAPPENDREHUNG

Röntgenbild mit einem nach hinten gedrehten Lungenlappen und Flüssigkeitserguss im Brustkorb.

© 2013 Vetclinic BOZEN - Dr. Georg Moser - Dr. Simon Kirchler